Betreuung, Organisation, Anmeldung und Termine

Wird mein Kind in den Feriencamps rund um die Uhr betreut? Über welche Qualifikationen verfügen die Sprachcamp Betreuer*innen? Wer wählt die Betreuer*innen aus? Gibt es ein Corona-Hygienekonzept? Wie ist das Feriencamp organisiert und strukturiert? Und wie melde ich mein Kind zu CampUs an?

Genau das und mehr Wissenswertes zu unseren Stiftsberg Feriencamps 2021 erfahren Sie hier auf dieser Seite.

Rund-um-die-Uhr-Betreuung durch kompetentes Betreuerteam

Unsere Feriencamps CampsUs English und CampUs Mädchen*Sache sind so organisiert, dass Ihr Kind rund um die Uhr betreut wird und jederzeit eine*n Ansprechpartner*in hat. Feriencamp-Sprache beim Sprachcamp ist Englisch, für Notfälle stehen aber natürlich deutschsprachige Teamer*innen und die Campleitung jederzeit zur Verfügung.

Partnerschaft mit Spezialist für Betreutes Jugendreisen

Partner unserer CampUs ist die Jugendreise-Akademie aus Berlin. Die Jugendreise-Akademie ist langjähriger Experte für Betreute Jugendreisen und hat sich einen Namen gemacht in der Konzeptionierung von innovativen, zeitgemäßen Bildungs- und Programmangeboten für Kids und Teens. Dazu gehören die Entwicklung von Schulungsprogrammen für Betreuer*innen, eine innovative, teilnehmerorientierte Programmgestaltung, umfangreiche Arbeiten zu Sicherheits-­ und Schutzkonzepten und die Formulierung des Kinder­- und Jugendreise-­Standards. Damit steht die Jugendreise-­Akademie für höchste Qualitäts-­ und Sicherheitsansprüche und wir freuen uns sehr, solch einen erfahrenen Partner an der Seite zu haben.

Alle Betreuer*innen durchlaufen spezielles Auswahlverfahren und Ausbildung

Alle von der Jugendreise-Akademie eingesetzten Betreuer*innen unserer Feriencamps durchlaufen eine eigens zu diesem Zweck entwickelte viertägige Ausbildung, sowohl in Deutsch wie auch in Englisch. Diese Ausbildung berücksichtigt die konkreten Gegebenheiten des Stiftsberg in Kyllburg und ist somit spezifisch für den Camp-­Standort und unser Eifel-Feriencamp. Alle Betreuer*innen verfügen über ein einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis, durchlaufen ein klar formuliertes Auswahlverfahren und haben Erfahrungen im Umgang mit jugendlichen Reisenden und deren Erfordernissen. Natürlich haben auch all unsere Stiftsberg-Mitarbeiter*innen ein einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis, das ist bei uns Einstellungsvoraussetzung.

Volle Sicherheit voraus: Corona­-Hygiene-­Konzept mit an Bord

Neben dem Sicherheits- und Schutzkonzept durch die Betreuer*innen der Jugendreise-Akademie haben wir natürlich ein Corona­-Hygiene­-Konzept entwickelt. Dieses mündet in einem Corona-­Hygiene-­Maßnahmenplan, welcher amtlich bestätigt ist und zudem zertifiziert durch EPICERT, der Gesellschaft für Epidemieprävention. Natürlich halten wir uns immer up to date, was die neuesten Corona-Bestimmungen anbelangt, und agieren hier mit Vorsicht und Voraussicht für unsere Gäste. Für uns ist oberste Priorität, dass sich all unsere Gäste wohl, gut aufgehoben und gut betreut wie auch sicher fühlen.

Organisation und Unterbringung

Unsere CampUs bestehen aus pädagogischen Programmangeboten, Ausflügen und vielen spannenden Naturerlebnissen. Zum CampUs English gehören natürlich die Unterrichtseinheiten am Vormittag, nachmittags finden dann die Ferienfreizeitaktivitäten statt. Beim CampUs Mädchen*Sache entscheiden die Teilnehmerinnen nach ihren Interessen und Talenten gemeinsam mit den Betreuer*innen, was in ihrem Mädchen-Feriencamp mit auf dem Programm steht. Details zum Programm des jeweiligen Feriencamps finden Sie in unserem Magazin CampUs 2021 sowie unter CampUs English und CampUs Mädchen*Sache.

Die Unterbringung der Teilnehmer*innen der Stiftsberg Feriencamps erfolgt in Mehrbettzimmern mit 3 bis 5 Betten. Alle Zimmer sind jeweils mit WC und Dusche ausgestattet. Die Kids und Teens beziehen entweder unsere „Villa“ oder das „Stiftshaus“. Somit hat jede CampUs-Gruppe ein Gästehaus für sich allein.

Anreise

Die Anreise erfolgt in eigener Regie. Am Anreisetag werden die Kinder nachmittags erwartet, am Abreisetag erfolgt die Abholung vormittags. Anreisetag ist in der Regel sonntags, die Abreise erfolgt am Samstag. Die genauen An­- und Abreisezeiten erhalten Sie mit den ausführlichen Reiseunterlagen frühzeitig vor der Anreise.

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt online auf unserer Webseite www.stiftsberg.de (siehe unten) über das „Bookacamp“-Buchungssystem. Bookacamp ist ein Reisesystem, das auf die Buchung und Verwaltung von Veranstaltungen und Jugendcamps spezialisiert ist. Bookacamp ist einfach zu bedienen und leitet Sie Schritt für Schritt durch Ihre Buchung. Sollten dennoch Probleme auftreten, können Sie uns jederzeit gerne kontaktieren.

Alternativ können Sie ein CampUs-Angebot auch per E­-Mail buchen. Schreiben Sie uns dafür einfach eine E-Mail an info@stiftsberg.de, jeweils unter Angabe von Namen (Erziehungsberechtigte und Kind/er), Altersangabe der Teilnehmer*innen und Kontaktdaten inklusive Adresse, Telefon und E­-Mail.

Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Buchungsbestätigung mit Zahlungsmodalitäten und ca. zehn Tage vor Anreise die ausführlichen Reiseunterlagen mit allen Infos zum Feriencamp sowie der CampUs-Packliste.

CampUs Prospektbestellung

    Gerne senden wir Infomaterial zu unseren CampUs-Angeboten.

    Zusendung per Post oder per eMail?:

    Anzahl:


    Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung


    Wichtiger Hinweis

    Ausnahmeregelung zu pandemiebedingten Stornierungen

    Eine kostenlose Stornierung des gebuchten CampUs-Angebots ist abweichend zu unseren Allgemeinen Reisebedingungen bis 72 Stunden vor dem geplanten Reisebeginn möglich, wenn die Stornierung nachweislich auf Grundlage von konkreten Auswirkungen der Corona-Pandemie erfolgt, die dem/der Teilnehmer*in die Reise nicht ermöglichen. Konkret bedeutet das, wenn

    • eine behördlich angeordnete Quarantäne oder
    • eine behördlich angeordnete Reisebeschränkung vorliegt oder
    • der Aufenthalt bei uns aufgrund eines behördlich angeordneten Beherbergungsverbotes zum Zeitpunkt des Aufenthaltes nicht möglich und wir als Anbieter somit nicht leistungsfähig sind.

    Eine Stornierung aufgrund von Krankheitssymptomen ist (auch nachträglich) durch Vorlage einer behördlichen Quarantäneanordnung zu belegen und ermöglicht damit ebenfalls eine kostenfreie Stornierung.


    Allgemeine Reisebedingungen (ARB)

    Stiftsberg Dienstleistungen, Inh. Christian Becker, Auf dem Stift 6, 54655 Kyllburg

    Die nachfolgenden Reisebedingungen gelten für Pauschalreiseverträge, auf welche die Vorschriften der §§ 651a ff BGB über den Reisevertrag direkt Anwendung finden. Die Bestimmungen werden, soweit wirksam vereinbart, Inhalt des zwischen dem Kunden und dem Reiseveranstalter (im folgenden „Stiftsberg Dienstleistungen“) zu Stande kommenden Pauschalreisevertrages. Sie ergänzen die gesetzlichen Vorschriften der §§ 651 a bis y BGB und der Artikel 250 und 252 EGBGB und füllen diese aus.

    1. Abschluss des Vertrages

    1.1 Mit der Reiseanmeldung (Buchung), die per E-Mail info@stiftsberg.de bzw. über Drittanbieter (Vermittlungsplattformen) erfolgen kann, bietet der Kunde der Stiftsberg Dienstleistungen den Abschluss eines Reisevertrages auf der Grundlage dieser Reisebedingungen, der Reiseausschreibung und aller ergänzenden Angaben in der Buchungsgrundlage, soweit diese dem Kunden vorliegen, verbindlich an.

    1.2 Der Reisevertrag kommt mit dem Zugang der Buchungsbestätigung durch Stiftsberg Dienstleistungen zustande. Bei oder unverzüglich nach Vertragsabschluss wird Stiftsberg Dienstleistungen dem Kunden eine den gesetzlichen Vorgaben entsprechende Reisebestätigung auf einem dauerhaften Datenträger übermitteln, sofern der Kunde nicht Anspruch auf eine Reisebestätigung in Papierform nach Art. 250 § 6 Abs. 1 Satz 2 EGBGB hat, weil der Vertragsschluss in gleichzeitiger körperlicher Anwesenheit beider Parteien oder außerhalb von Geschäftsräumen erfolgte.

    1.3 Der Kunde hat für alle Vertragsverpflichtungen von Reisenden, für die er die Buchung vornimmt, wie für seine eigenen einzustehen, soweit er diese Verpflichtung durch ausdrückliche und gesonderte Erklärung übernommen hat.

    1.4 Alleinreisende, minderjährige Gäste ab einem Alter von 14 Jahren benötigen eine schriftliche Einverständniserklärung von Eltern/Erziehungsberechtigten. Eine vorherige Absprache mit Stiftsberg Dienstleistungen wird dringend empfohlen.

    1.5 Weicht der Inhalt der Reisebestätigung vom Buchungsinhalt ab, liegt ein neues Vertragsangebot vor, an welches Stiftsberg Dienstleistungen für einen Zeitraum von 10 Tagen gebunden ist. Der Vertrag kommt auf der Grundlage dieses neuen Angebots zustande, wenn Stiftsberg Dienstleistungen bezüglich des neuen Angebots auf die Änderung hingewiesen und ihre vorvertraglichen Informationspflichten erfüllt hat und der Kunde dieses innerhalb der Bindungsfrist durch ausdrückliche Annahmeerklärung bestätigt oder die Anzahlung erklärt.

    1.6 Die von der Stiftsberg Dienstleistungen gegebenen vorvertraglichen Informationspflichten über wesentliche Eigenschaften der Reiseleistungen, den Reisepreis und alle zusätzlichen Kosten, die Zahlungsmodalitäten und die Stornopauschalen (gemäß Art. 250 § 3 Nr. 1,3 bis 5 und 7 EGBGB) werden nur dann nicht Bestandteil des Reisevertrages, sofern dies zwischen den Parteien ausdrücklich vereinbart ist.

    1.7 Es wird darauf hingewiesen, dass bei allen oben genannten Buchungsarten aufgrund der gesetzlichen Vorschrift des § 312 g Abs. 2 Satz 1 Nr. 9 BGB kein Widerrufsrecht bei Pauschalreiseverträgen, die im Fernabsatz abgeschlossen wurden nach Vertragsabschluss besteht. Ein Rücktritt und die Kündigung vom Vertrag hingegen ist unter Berücksichtigung der Regelung in Ziffer 4 möglich.

    1. Bezahlung

    2.1 Zahlungen auf den Reisepreis vor Beendigung der Reise dürfen nur gefordert und angenommen werden, wenn ein wirksamer Kundengeldabsicherungsvertrag besteht und dem Kunden der Sicherungsschein mit Namen und Kontaktdaten des Kundengeldabsicherers in klarer, verständlicher und hervorgehobener Weise übergeben wurde. Nach Vertragsabschluss wird nur gegen Aushändigung des Sicherungsscheines eine Anzahlung in Höhe von maximal 20 % des Reisepreises fällig- sofern dies zwischen den Vertragspartnern vereinbart ist. Die Restzahlung ist, soweit der Sicherungsschein ausgehändigt wurde und das Rücktrittsrecht der Stiftsberg Dienstleistungen aus dem in Ziffer 5.2 genannten Grund nicht mehr ausgeübt werden kann falls im Einzelfall ausdrücklich vereinbart ist, 21Tage vor Reisebeginn fällig. Sind Fristen für An- und Restzahlung nicht explizit vereinbart, erhebt Stiftsberg keine Anzahlung. Die gesamte Zahlung ist dann mit der Beendigung des Aufenthalts am Abreisetag zahlungsfällig.

    2.2 Leistet der Kunde die Anzahlung und die Zahlung des Restbetrages des Reisepreises nicht entsprechend den vereinbarten Zahlungsfälligkeiten, obwohl Stiftsberg Dienstleistungen zur ordnungsgemäßen Erbringung der vertraglichen Leistungen bereit und in der Lage ist, ihre gesetzlichen Informationspflichten erfüllt hat und kein gesetzliches oder vertragliches Zurückbehaltungsrecht des Kunden besteht, so ist Stiftsberg Dienstleistungen berechtigt, nach Mahnung mit Fristsetzung vom Reisevertrag zurückzutreten und den Kunden mit Rücktrittskosten zu belasten.

    1. Leistungsänderung, Umbuchungen

    3.1 Abweichungen wesentlicher Eigenschaften von Reiseleistungen von dem vereinbarten Inhalt des Reisevertrages, die nach Vertragsabschluss notwendig werden und die von Stiftsberg Dienstleistungen nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind vor dem Reisebeginn nur gestattet, soweit die Abweichungen nicht erheblich sind und den gesamten Zuschnitt der gebuchten Reise nicht beeinträchtigen.

    3.2 Stiftsberg Dienstleistungen ist verpflichtet, den Kunden über Leistungsänderungen und Leistungsabweichungen unverzüglich nach Kenntnis von dem Änderungsgrund auf einem dauerhaften Datenträger klar, verständlich und in hervorgehobener Weise zu informieren.

    3.3 Der Kunde ist im Falle einer erheblichen Änderung einer wesentlichen Eigenschaft einer Reiseleistung oder der Abweichung von besonderen Vorgaben berechtigt in einer angemessenen Frist entweder die Änderung anzunehmen oder unentgeltlich vom Reisevertrag zurückzutreten oder die Teilnahme an einer Ersatzreise zu verlangen, wenn Stiftsberg Dienstleistungen eine solche Reise angeboten hat. Der Kunde hat die Wahl auf die Mitteilung zu reagieren oder nicht. Wenn der Kunde gegenüber dem Reiseveranstalter nicht oder nicht innerhalb der gesetzlichen Frist reagiert, gilt die mitgeteilte Änderung als angenommen. Hierüber ist der Kunde in Zusammenhang mit der Änderungsmitteilung in klarer, verständlicher und hervorgehobener Weise zu informieren.

    3.4 Eventuelle Gewährleistungsansprüche bleiben unberührt, soweit die geänderten Leistungen mit Mängeln behaftet sind. Hatte Stiftsberg Dienstleistungen für die Durchführung der geänderten Reise bzw. Ersatzreise bei gleichwertiger Beschaffenheit geringere Kosten, ist dem Kunden der Differenzbetrag entsprechend § 651 m Abs. 2 BGB zu erstatten.

    3.5 Ein Anspruch des Kunden nach Vertragsabschluss auf Änderungen hinsichtlich des Reisetermins, des Reiseziels, des Ortes des Reiseantritts, der Unterkunft oder der Beförderungsart besteht nicht. Das gilt nicht, wenn die Umbuchung erforderlich ist, weil Stiftsberg Dienstleistungen keine, eine unzureichende oder falsche vorvertragliche Information gemäß Art. 250 § 3 EGBGB gegenüber dem Kunden gegeben hat, in diesem Fall ist die Umbuchung kostenlos möglich.

    1. Rücktritt durch den Kunden vor Reisebeginn

    4.1 Der Kunde hat die Möglichkeit jederzeit vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurückzutreten. Der Rücktritt ist gegenüber der Stiftsberg Dienstleistungen zu erklären. Dem Kunden wird empfohlen, den Rücktritt auf einem dauerhaften Datenträger zu erklären.

    4.2 Bei Rücktritt vor Reisebeginn durch den Kunden oder tritt er die Reise nicht an steht der Stiftsberg Dienstleistungen eine angemessene Entschädigung für die getroffenen Reisevorkehrungen und die Aufwendungen zu, soweit der Rücktritt nicht von der Stiftsberg Dienstleistungen zu vertreten ist oder am Bestimmungsort oder in dessen unmittelbare Nähe außergewöhnliche Umstände auftreten, die die Durchführung der Reise oder die Beförderung von Personen an den Bestimmungsort erheblich beeinträchtigen. Gemäß § 651 h Abs. 3 S. 2 BGB sind Umstände unvermeidbar und außergewöhnlich, wenn sie nicht in der Kontrolle des Reiseveranstalters unterliegen, und sich ihre Folgen auch dann nicht hätten vermeiden lassen, wenn alle zumutbaren Vorkehrungen getroffen worden wären. Die Höhe der Entschädigung bemisst sich nach dem Reisepreis abzüglich des Werts der ersparten Kosten der Stiftsberg Dienstleistungen sowie abzüglich dessen, was Stiftsberg Dienstleistungen durch anderweitige Verwendung der Reiseleistung erwirbt. Die Entschädigung wird nach dem Zeitpunkt des Zugangs zur Rücktrittserklärung in einem prozentualen Verhältnis zum Reisepreis wie folgt berechnet:

    • Rücktritt nach verbindlicher Reservierung 25 % des Reisepreises,
    • Rücktritt später als 12 Wochen vor Beginn 30 % des Reisepreises,
    • Rücktritt später als 6 Wochen vor Beginn 50 % des Reisepreises,
    • Rücktritt später als 3 Wochen vor Beginn 75 % des Reisepreises,
    • Rücktritt später als 2 Tage vor Beginn,

    bis zum Tag des Reiseantritts oder

    bei Nichtantritt der Reise 90 % des Reisepreises.

    4.3 Dem Kunden bleibt der Nachweis vorbehalten, die der Stiftsberg Dienstleistungen zustehende angemessene Entschädigung sei wesentlich niedriger als die von ihm geforderte Entschädigungspauschale.

    4.4 Stiftsberg Dienstleistungen behält sich vor, anstelle der vorstehenden Pauschalen eine höhere, individuell berechnete Entschädigung zu fordern, soweit Stiftsberg Dienstleistungen nachweist, dass ihr wesentlich höhere Aufwendungen als die jeweils anwendbare Pauschale entstanden sind. In diesem Fall ist Stiftsberg Dienstleistungen verpflichtet, die geforderte Entschädigung unter Berücksichtigung der ersparten Aufwendungen sowie abzüglich dessen, was sie durch anderweitige Verwendung der Reiseleistung erwirbt, konkret zu beziffern und zu begründen.

    4.5 Stiftsberg Dienstleistungen ist verpflichtet infolge eines Rücktritts zur Rückerstattung des Reisepreises unverzüglich aber auf jeden Fall innerhalb von 14 Tagen nach Zugang der Rücktrittserklärung zu leisten.

    4.6 Innerhalb einer angemessenen Frist kann der Kunde auf einem dauerhaften Datenträger erklären, dass statt seiner ein Dritter in die Rechte und Pflichten aus dem Reisevertrag eintritt. Die Erklärung ist in jedem Fall rechtzeitig, wenn sie Stiftsberg Dienstleistungen nicht später als 7 Tage vor Reisebeginn zugeht. Stiftsberg Dienstleistungen kann dem Eintritt des Dritten widersprechen, wenn dieser die vertraglichen Reiseerfordernisse nicht erfüllt. Tritt ein Dritter in den Vertrag ein, haften er und der Kunde dem Reiseveranstalter als Gesamtschuldner für den Reisepreis und die dadurch entstehenden Mehrkosten. Stiftsberg Dienstleistungen darf eine Erstattung von Mehrkosten nur dann fordern, wenn und soweit diese angemessen und ihr